Tagebuch 

 Tagebuch der Restauration 

 

Dies ist das Tagebuch der Wiederherstellung - es mag dem interessierten Leser Einblicke geben in den Garagenalltag und in die Mühen der Restauration. Es mag dem Besitzer eines alten Wagens, der in jämmerlichem Zustand vor ihm steht und auf seine Wiedergeburt wartet, eine Vorahnung auf das geben, was ihn zur Renaturierung seines historischen Gefährts erwartet - und es mag demjenigen, der sich über die Preisvorstellungen bei professionellen Spzialisten für die Aufarbeitung wundert, eine Erklärung für deren finanzielle Erwartungshaltung vermitteln.

 2015 

 

ENDLICH FERTIG! Auf den Tag genau zwei Jahre nach dem Ausbau des Motors (Beginn der Restauration 2013, siehe ganz unten) war das Wetter so überzeugend gut, dass der Wagen aus der Lackierei abgeholt werden konnte. Dort war das Auto vier Monate in Arbeit, geplant waren höchstens drei Wochen*...

*) Fehleinschätzung meinerseits!

 

 

30.01.2015

nach

996 Arbeits-Stunden

Endlich fertig:

nach einer letzten Endkontrolle (Zündung, Bremsseile, Batterie) wurde der Motor gestartet und der Wagen aus der Lackiererei abgeholt: die ersten 19 km in 2015!

25.01.2015

 bis

29.01.2015

Kühlermaske, Kotflügel und Kleinteile verschraubt, Bremsseile vorn eingebaut, Motorhaube montiert, Kühlmittel eingefüllt.

17.01.2015   Kühler eingebaut.
05.01.2015 bis
17.01.2015
Instandsetzung des Kühlers im Lohnauftrag. Am 14.01.Kühler wieder abgeholt, am 17.01.2015 Einbau.
02.01.2015

 

bis
05.01.2015

Wegen unvorhergesehener Undichtigkeit am Kühlernetz Kühler samt Rahmen wieder ausgebaut, dazu Motorhaube abmontiert, Bremsseile ausgebaut, Kotflügel und Kühlermaske gelöst.

 2014  bis 978 Arbeitsstunden (31.12.14)

 

Sachstand Ende 2014: Fahrzeug war beinahe fertig, leider hatte sich am 30.12.2014 noch herausgestellt, dass der Kühler (obwohl vom Kühlerdienst gelötet und "geprüft") große Mengen Wasser verlor und noch einmal raus musste - schöne Bescherung!
23.12.2014

bis
31.12.2014

978 Arbeits-Stunden

 

Haubenspanner mit neuen Gummipuffern versehen und montiert.
06.12.2014 Motorhaube links nach Montageschaden wieder ausgebaut, repariert, linke Hälfte neu lackiert. Kotflügel  ausgerichtet und fest montiert, Stützstreben an den Kotflügelecken montiert, Scheinwerfer montiert, angeschlossen und eingestellt. Kurzschluss in Blinkleuchte rechts behoben, Kühlwasserschläuche montiert.
01.12.2014

bis
05.12.2014

Kederband für beide Kotflügel hinten zugeschnitten und geheftet, Bohrlöcher für Befestigungsschrauben im Holz saniert und Rampa-Muffen eingesetzt. Hintere Kotflügel eingepasst und montiert. Kühlermaske und seitliche Stehbleche lose montiert, Motorhaube aus rechter und linker Hälfte zusammengesetzt und provisorisch ausgerichtet.

Kederbänder vorn zugeschnitten und Langlöcher eingestanzt, vordere Kotflügel lose montiert.

11.10.2014 bis
12.11.2014
Werkzeug zum Nieten der Haubenauflage angefertigt, Haubenauflageband aufgenietet, Gegenplatte für Haubenlager vorn angefertigt
14.10.2014 bis
10.10.2014
Temperaturschalter für elektrischen Zusatzlüfter angefertigt, Haltering für Lüftermotor auf der Drehbank und Haltegerüst für Zusatzlüfter angefertigt, gebürstet, grundiert und lackiert.   xx

Kühlermaske, Motor- haube, Scheinwerfer, Stehbleche, Leuchten- und Nummernschild-Halter sowie diverse Kleinteile wurden von den Fachleuten der Lackiererei gesäubert, gespachtelt, geschliffen, grundiert und (teils mehrfach) lackiert.

 

Demontage und Montage siehe links.


 

02.10.2014

bis
10.10.2014

Kühler abgeholt und außen gesäubert. Leuchtenhalter seitlich und hinten nach Lackierung wieder montiert. Rückleuchte links angeschlossen, Kabel neu isoliert. Eine Radkappe versuchsweise gesandstrahlt, ausgebeult, gerichtet, Aufnahme für Drehbank gefertigt und gespachtelt. Krümmerrohr in mehreren Arbeitsgängen nach erstem Versuch heiß zu richten kalt gerichtet, gestrahlt und mit Ofenlack lackiert. Radkappe mit Dreiecksschleifer geschliffen. Krümmerrohr und Stpritzwasserblech montiert. Kühler poliert und mit Klarlack versiegelt.
25.09.2014 bis
29.09.2014
Blechteile vorn abmontiert, Halter für Abschleppöse gesandstrahlt und mit EP-Grundierfüller grundiert. Kotflügel hinten ausgebaut, Lampen- und Kennzeichenhalter ausgebaut, Verdeckspriegel gesandstrahlt. Kühler ausgebaut und zu Fa. Dommermuth gebracht (dort geprüft, kleine Leckage gelötet und innen gereinigt).
23.09.2014  

Fahrzeug nach Koblenz-Lützel überführt (zur Lackiererei Schneider).

- mehrmonatige Arbeitspause, währenddessen Fahrversuche durchgeführt -
  923 Arbeits-Stunden Etappenziel: Fahrzeug ist wieder zum Straßenverkehr zugelassen!
06.06.2014 bis
10.06.2014
Überführung nach Neuwied, Radlasten mit Palettenwaage gemessen und protokolliert. Hebelarme für Berechnung der Achslasten gemessen. Statische und dynamische Achslasten berechnet. TÜV-Abnahme §21 StVZO vorgenommen. Anschließend Straßenverkehrszulassung in Andernach (Zulassungsstelle).
04.06.2014 bis
06.06.2014
Scheinwerfereinsätze zerlegt, Reflektoren im Wasserbad mit Alufolie reduziert und mit Spülmittel entfettet, Streuscheiben gereinigt, Scheinwerfereinsätze mit Silicon verklebt und eingebaut. Seitenverkleidungen eingebaut, Verkleidung über Fahrertür für Kabelführung ausgefräst, alle Seitenverkleidungen fertig beklebt und im Fahrzeug festgenagelt. Bezugsstoff angeheftet. Fensterbankleisten hinten eingebaut, Rahmenleisten eingebaut. Heckscheibe aus Plexiglas mit der Bandsäge zugeschnitten. Heckscheibe nachgearbeitet, entgratet und eingezogen, dazu Hilfswerkzeuge angefertigt, um den Innenrahmen montieren zu können. alle Stossdämpfer eingebaut, Bodenblech im Motorraum wegen Berührung mit Krümmerrohr entfernt, dazu Krümmerrohr aus- und wieder eingebaut. Kronenmuttern versplintet. Kotflügel befestigt, Haube mit Scharnierstab montiert, Haubenspanner links montiert. Abschleppöse mit Halter angefertigt und montiert.

 2014  bis zu den ersten 900 Arbeitsstunden

 

02.06.2014

bis
03.06.2014

900 Arbeits-Stunden

Krümmerrohr demontiert, Flansch plangefeilt und wieder montiert. Poleisen an Dynastartanlage ausgebaut und Widerstand der Feldwicklung gemessen, da Schalterpatrone / Stromschalter gehangen hat (Rückstromschalter). Blechlaschen für Stoßdämpfer-Anlenkung mit Distanzscheiben formschlüssig repariert, mittels EP-Kleber fixiert und im Ofen getempert. Blechlaschen lackiert. Durchsprache der technischen Details mit dem Sachverständigen-Ingenieur vom TÜV Rheinland in Neuwied. Innenspiegel montiert, Außenspiegel montiert (Klemm-Montage, mit PU-Klebeband gesichert). Sonnenblende zusammengebaut, dazu Plexiglasscheibe ausgeschnitten, Biegevorrichtung mit Heizung angefertigt, Scheibe warm abgekantet, mit Tönungsfolie kaschiert, Rahmen mit Alunieten vernietet, Fuß mit Spannfeder und noch vorhandenen Hohlnieten vernietet. Sonnenblende montiert.
23.05.2014 bis
28.05.2014

Kotflügel und Kühlermaske an blanken Stellen mit SprayMax EP-Grundierfüller behandelt, Kühlermaske angebaut. Kotflügel vorn montiert, Scheinwerfer montiert und angeschlossen, Signalhorn montiert. Scheinwerfereinsatz rechts provisorisch zusammengebaut, Ladekontrolle eingebaut und mit Vorwiderstand angeschlossen, dazu Bohrung im Armaturenbrett leicht aufgefräst. Signalhorn angeschlossen, Schleifring justiert und angeschlossen, Kabel für Lenkrohr angefertigt und eingebaut, Horntaster eingebaut und angeschlossen, Lenkrad befestigt. Probelauf Motor vorbereitet, Betriebsmittel eingefüllt, Probelauf durchgeführt, Haarriß am Kühlwasserstutzen rechts versiegelt, erneute Dichtigkeitsprüfung. Türen ausgebaut, Verkleidungen abgenommen, Fensterrahmen von linker auf rechte Tür umgesetzt, Türrahmen in linker Tür eingebaut, Seitenscheiben eingebaut, Türen wieder eingebaut. Rückstrahler von altem Stoßfänger abgebaut, zerlegt, gereinigt, Einfassung mit Schmirgelleinen blankgeschliffen. Rückstrahler mit Rampa-Muffen in den Befestigungslöchern des Stoßfängers (im Holz) befestigt. Stoßdämpferarme mit 20-mm-Silentbuchsen vom Framo bestückt, dazu Distanzringe aus Aluminium auf der Drehbank angefertigt (da Silentbuchsen des F5 26 mm Außendurchmesser hatten und nicht mehr erhältlich sind), Ringe aus Kupfer zum Verpressen angefertigt und weichgeglüht (notwendig, da Bohrungen in den Stoßdämpferarmen des F5 innen einen Bundsteg haben). Distanzringe mit Kupferringen und Silentblöcken in den Hebelarmen einseitig im Auge mit dem Schraubstock verpresst.

21.05.2014 bis
22.05.2014
Spulenkasten und Vorwiderstände angeschlossen, Kurzschluss in Ladeleitung gesucht und beseitigt, Kühler eingebaut, Kühlerschläuche zugeschnitten u. eingebaut, Kupplungsbetätigung eingebaut, Lenkwelle befestigt, Fußtrittplatte eingebaut. Gewinde für Wasserstutzen im Zylinderblock nachgeschnitten, Muttern für Stoßdämpferbügel gebürstet, schwarz lackiert und montiert. Bolzen in Gelenkwellen eingesetzt, versplintet, Gelenke gefettet, Manschetten aufgesetzt. Masse- und Starterkabel angefertigt. Abgasanlage fertiggestellt: bereits am 08.03. hergestellte Haltergarnitur hinten geändert (kürzere Bauform, damit Endschalldämpfer nicht zu tief hängt), Verbindungsrohr abgelängt, Endschalldämpfer gekürzt, Auspuffschellen 33mm angefertigt (da nicht mehr handelsüblich), komplette Abgasanlage ausgerichtet und festmontiert. Tankventil instandgesetzt (Messingröhrchen angefertigt, Länge für 5 Liter Reserve ausgelitert und Röhrchen eingepresst. Tank montiert, Tankventil justiert und abgedichtet. Tachowelle gebürstet und eingebaut, Tachoring poliert und Tacho eingebaut. Chokebetätigung poliert, gebürstet und eingebaut. Schaltgriff auf Schaltstange mit Bitumen warm aufgezogen, Schaltstange montiert und justiert. Stehbleche montiert, dazu Innenverkleidungen abgenommen.
19.05.2014 bis
20.05.2014
Anschlüsse an zentraler Elektrik für Blink- und Warnblinkanlage hergestellt, Winkerschalter eingebaut und angeschlossen, Warnblinkschalter provisorisch angeschlossen. Kabel fachgerecht befestigt. Schaltung getestet, Fehlersuche, Kurzschlüsse in den Blinkleuchten links und rechts beseitigt, Kontaktgabe in den Winkern hergestellt, Blink- und Warnblinkanlage getestet. In Plexiglaskonsole Bohrung für Warnblinkschalter eingebracht (d=16/18mm), Lochkreis für Thermometer gesägt, Plexiglaskonsolen verklebt, besäumt, poliert, Bohrung für Themometer von 58mm auf 60mm passend aufgefräst, Spezialschlüssel für RAFI-Schalter angefertigt (zum Anziehen der Überwurfmutter im Tiefloch). Haltebügel für Thermometer aus Plexiglas angefertigt, Rampa-Muffen in Armaturenbrett eingesetzt, Topfbohrung für Kontrolleuchte in Armaturenbrett eingefräst, 7-adriges Kabel an RAFI-Schalter angelötet, Armaturenbrett eingebaut, Kabel angeschlossen, Licht-/Zündschalter eingebaut, Armaturenbeleuchtung eingebaut, Mehrfunktions-Blink-und-Fernlichtkontrolle eingebaut und angeschlossen.
15.05.2014 bis
19.05.2014
Probeweise Versuch einer Nietung an einem Lampenring, dazu zwei spezielle Nietkopfmacher auf der Drehbank gefertigt. 4mm-Aluniete DIN 660 beschafft. Seitliche Blinkleuchten montiert und angeschlossen, dazu Kabel verlängert, Leuchtenhalter geändert, Kabelführung zur Leuchte geändert. Anschlussadapter für Vorwiderstand Spulenkasten angefertigt, Gehäuse für Vorwiderstand angefertigt. Vorwiderstände für Scheibenwischer und Feldwicklung in Gehäuse angefertigt, Widerstand Scheibenwischer eingebaut und angeschlossen. Vorwiderstände für Regler und für Zündspulen auf Kühlkörper angefertigt, Lastwiderstand für singuläre Blinkleuchten auf Kühlkörper angefertigt (ersetzt zweite Blinklampe wg. Blinkfrequenz), Bremslichtschalter gereinigt, gebürstet und eingebaut, Heckleuchten und Bremslichtschalter angeschlossen. Gehäuse für Vorwiderstand Feldwicklung fertiggestellt und eingebaut. Kabel für seitliche Blinkleuchten, Winker und Lastwiderstände eingebaut und angeschlossen, Winker angeschlossen. Anschlüsse an zentraler Elektrik für Blink- und Warnblinkanlage hergestellt, Winkerschalter eingebaut und angeschlossen, Warnblinkschalter provisorisch angeschlossen. Kabel fachgerecht befestigt.

 2014  bis zu den ersten 800 Arbeitsstunden

 

04.05.2014

bis
15.05.2014

800 Arbeits-Stunden

Scheibenwischermotor zerlegt und gereinigt, Gehäuse poliert, Getriebe gefettet, Stoffkabel konfektioniert. Zwei Halter für seitliche Blinkleuchten aus Alublech hergestellt, dazu Drückwerkzeug (Stempel und Matritze) angefertigt. Blechstreifen zugeschnitten, rundum gefeilt, entgratet, Löcher passend zu Leuchten gebohrt, abgekantet, Nuten für Kabel eingedrückt. Anfertigung Nummernschildhalter hinten nach Muster-Fotos (August-Horch-Museum, vorher anhand der Fotos techn. Zeichnung angefertigt), dazu Drückwerkzeuge aus Hartholz gefräst, Aluminiumplatten zugerichtet, gedrückt und über Holz getrieben. Teile gesandstrahlt, mit EP-Grundierfüller vorgrundiert, vernietet und grundiert. Halter D-Schild angefertigt, Distanzbuchsen für Hella-Leuchten angefertigt. Nummernschild- und Leuchtenhalter montiert, Kabelbaum hinten angepasst, Metallschlauch angepasst / angelängt, Kabel im Kofferraum verlegt. Verkabelung Heckleuchten vorgenommen.

07.04.2014 bis
28.04.2014
Kabelbaum angefertigt und angepasst, Benzinhahn zerlegt, gereinigt, alle Teile poliert und wieder montiert. Chromteile aus Dieburg abgeholt, am Kabelbaum innen gearbeitet, Zünd- / Lichtschalter angeschlossen, Sicherungshalter für Scheibenwischer montiert, Winkerschalter gereinigt, Schrauben dazu gebürstet. Heizbare Frontscheibe restauriert, Teile poliert. Weitere Arbeiten am Kabelbaum, Halter für Blinkrelais angefertigt und eingebaut, Befestigungsschellen für Kabelbaum angebracht.
26.03.2014 bis
27.03.2014
Kotflügel vorn montiert, Schlossschrauben für Stehbleche eingebaut, Kleinteile eingebaut und hintere Haubenauflage angebracht, Kotflügel hinten montiert, dazu Rampa-Muffen gesetzt, Lenkrohr und Lenkrad montiert, dazu Halter am Armaturenbrett versetzt, neue Löcher gebohrt, Rampa-Muffen gesetzt. Vordersitze eingebaut.

 2014  bis zu den ersten 700 Arbeitsstunden

 

23.03.2014

700 Arbeits-Stunden

bis
25.03.2014

Karosserie auf dem Fahrgestell montiert, dazu Bremsseile ausgehangen. Rückholfedern am Pedalwerk eingehängt, Befestigungsschrauben für die Karosserie eingebaut, dazu mehrere Bohrungen nachgebohrt. Kabelzweig von hinten durch die Karosserie an den Kopfspant verlegt. Motor mit Anhänger aus Neuwied geholt, Ersatzmotor nach Neuwied gebracht. Motor eingebaut, Stehbleche und Kühlermaske probeweise vor dem Lackieren montiert.
11.03.2014 bis
23.03.2014
Lagerbuchse der Handbremswelle aufgerieben. Bremswellen, deren Lagerbuchsen, Pedale und Hebel aufeinander eingepasst. Konsole für Armaturenbrett bearbeitet. Bremswelle hinten ausgebaut, lackiert und wieder montiert, Pedale (provisorisch) und Spurstangen endgültig montiert, Kronenmuttern gebürstet, lackiert, montiert und versplintet. Kotflügel beim Karosseriebauer abgeholt. Karosserie auf die Seite gelegt, Blechwinkel zum Schutz der offenen Sperrholzkanten angefertigt, angepasst und montiert. Kunstleder am Schweller angebracht, Holme mit Panzertape kaschiert. Kabelführung unter der Karosserie hergestellt; Zweig des Kabelbaums nach hinten vorkonfektioniert und verlegt, Karosserie wieder aufgestellt. Einstiegsleisten gerichtet, geschliffen, poliert und eingebaut. Bremsseil hinten rechts gangbar gemacht, Bremse komplett montiert und justiert, Distanzhülse für Mittelschalldämpfer angefertigt, Mittelschalldämpfer provisorisch eingehängt. Ersatzmotor provisorisch eingebaut, Abgasanlage danach ausgerichtet, Krümmerrohr gekürzt, Verbindungsrohr gerichtet, Haltergarnitur hinten konstruiert und montiert.
07.03.2014 bis
08.03.2014
Leerfahrt mit Anhänger nach Plauen zum Hotel, Leerfahrt vom Hotel nach Treuen, Ergebnisbesprechung und Verladen der Karosserie, Rücktransport nach Andernach.
06.03.2014   Nummernschildhalter vorn und Lenkrohr grundiert und schwarz lackiert.
21.02.2014 bis
24.02.2014
Haltepuffer für Abgasanlage aus PVC-Schlauch hergestellt und mit Edding geschwärzt. An vorderen Bremsseilen Außenhülsen gebürstet und mit Schrumpfschlauch kaschiert, Endstücke und Fetter gebürstet und poliert. Fest sitzendes Bremsseil hinten links gangbar gemacht und entfettet, beide hintere Bremsseile außen gebürstet, Metallteile poliert, Außenhülsen mit Schrumpfschlauch umhüllt. Antriebswellen und Kleinteile grundiert und lackiert, Madenschrauben als Sicherung an Ringmuttern in Schwenklagern eingebaut (Modifikation), Bremstrommeln montiert, Schwenklager vorn rechts montiert, dazu Federgabeln eingepasst. Schwenklager vorn links montiert, dazu Federgabeln eingepasst, Bremsseile montiert, Räder montiert, Gelenkwellen provisorisch eingebaut. Nummernschildhalter vorn und Lenkrohr gesandstrahlt, gerichtet, gespachtelt, geschliffen, grundiert und lackiert.
16.02.2014 bis
21.02.2014
Bremsnocken bzw. Wellen in Schweklager rechts und links eingepasst, dazu Lagerbohrungen passend ausgerieben. Bremsnocken montiert. Radlager in Neuwied mit der Hydraulikpresse eingedrückt. Bremsbacken montiert, Beläge mit Schleifpapier passend abgerichtet. Schwenklager und Bremstrommeln zusammengebaut, Fetter an der Hinterachse ausgebaut, poliert und wieder eingebaut, Trommeln hinten auf Achsstummel montiert, Scharniergelenke auf äußere Wellen montiert, dazu eine Bolzenbohrung passend durchgeschliffen, Wellen bis an Kugellager eingepresst. Hintere Wellen der Bremsnocken (Übermaß) eingepasst (dazu Lagerbohrungen passend ausgerieben), Bremsnocken montiert. Innere Gelenkwellen gesandstrahlt.

 2014  bis zu den ersten 600 Arbeitsstunden

 

02.02.2014

bis
15.02.2014

600 Arbeits-Stunden

Buchsen in Verderfedern aus- und eingepresst, neue Buchsen in Schwenklager eingepresst und ausgerieben, F7-Federgabeln auf F5-Federgabeln umgebaut (lange Hörner von Hand abgesägt und von Hand rund gefeilt. Platine für Zentralelektrik geätzt. Federgabeln und Kleinteile gestrahlt, Federgabeln, Spurstangen und Kleinteile grundiert und lackiert.
01.02.2014   Platine für Blinkerschaltung gebohrt und Maske zum Ätzen gezeichnet.
22.01.2014 bis
26.01.2014
Alle Federn nochmals zerlegt, Blattlagen von Hand gefeilt, Federbruchsicherungen eingebaut, Federn vorläufig zusammengebaut. Federn grundiert und schwarz lackiert.
22.01.2014   fehlende Schlitzschraube für Horn aus Messing angefertigt, Teile zum Verchromen und zum Verzinken zu CCB nach Dieburg gebracht.
03.01.2014 bis
14.01.2014

Trommeln verpresst, Kugelköpfe von Lenkspurhebel abgedrückt, Spurstangen und Lenkspurhebel gebürstet. Haubenverschlüsse, Hinterachse und Lenkspurhebel lackiert. Nabe und Kupplungspedal zu Maschinenfabrik Hartmann (Neuwied) gebracht. Am 06.01.2014 Stromlaufplan und Kabelbaum gezeichnet. Untere Feder vorn zerlegt, entfettet und entrostet, Lenkspurhebel mit der Reibahle ausgerieben und Bolzen zur Maschinenfabrik Hartmann gebracht. Einige Lagen der unteren Feder auf der Presse kalt gerichtet. Hintere Feder zerlegt, Blattlagen entfettet, gereinigt und gebürstet. Blattlagen der hinteren Feder kalt gerichtet, Nieten der Federbügel ausgebohrt. Bügel zugeschweißt, gebohrt, Gewinde geschnitten, Blechstreifen gebohrt und Federbruchsicherungen für vordere Federn nachgefertigt und gebohrt. Hierfür Festigkeitsnachweis berechnet.

 

 2013 

 

- Jahreswechsel -
28.12.2013 532 Arbeits-Stunden Kleinteile, Schubstreben, Pedale und Handbremse lackiert.
13.12.2013 bis
21.12.2013

Stoßdämpfer gesandstrahlt, gereinigt, Füllungen für Schwenklager angefertigt, Schwenklager und div. Kleinteile gesandstahlt, Schwenklager rechts (beschädigtes Gewinde für Ringmutter) instandgesetzt, Lager ausgebaut, Schwenklager und Kleinteile mit EP-Grundierfüller grundiert. Schwenklager, Bodenbleche für Motorraum und div. Kleinteile mit Dickschicht-Primer grundiert. Silentbuchsen aus Stoßdämferhebeln ausgedrückt, Bremstrommeln zerlegt und gesandstrahlt, Lager aus hinteren Bremstrommeln ausgebaut, dazu Werkzeug angefertigt. Bremstrommeln grundiert und schwarz lackiert, Schwenklager und Rahmen im Sichtbereich mit Standofleet schwarz lackiert. Kleinteile, Schubstreben, Pedale und Handbremse lackiert.

 2013  bis zu den ersten 500 Arbeitsstunden

 

03.12.2013

500 Arbeits-Stunden

 

bis
12.12.2013

Chassis und Hinterachse vom Sandstrahlen abgeholt und abgeladen, Chassis zum Grundieren vorbereitet, Strahlgut ausgesaugt, Loch im Ramen hinten zugeschweißt. Chassis, Hinterachse, Schubstreben und Kleinteile mit EP-Grundierfüller grundiert. Chassis, Hinterachse, Schubstreben und Kleinteile mit Dickschichtprimer grundiert.

25.11.2013 bis
29.11.2013

Schaltungsentwurf für die Mehrfunktionskontrollleuchte, Besorgung Bauteile bei Conrad-Electronic in Bonn, Bau eines Prototyps (Steuerteil), Bau eines Ersatzleuchtmittels (anstatt des Glühlampchens in der Kontrollleuchte) mittels RGB-LED. Modifikation der historischen Kontrollleuchte, dazu Anfertigung einer weißen Linse aus Plexiglas.

09.11.2013 bis
18.11.2013

Stoßdämpfer und Blattfedern mit Hochdruckreiniger heiß gereinigt, Stoßdämpfer vorn links zerlegt, Teile gereinigt, Kolben poliert. Bestandsaufnahme. Stoßdämpfer vorn links gesandstrahlt, Hintere Stoßdämpfer zerlegt und gereinigt.

08.11.2013  

Teile zum Sandstrahlen vorbereitet, Holzfüllungen für Handbremsöffnung angefertigt und eingesetzt. Teile in Anhänger verladen und zu Fa. Naumann (Neuwied) zum Sandstrahlen gebracht.

27.10.2013 bis
07.11.2013

Achsschenkel demontiert, Hinterachse ausgebaut und zerlegt, Bremsen zerlegt und Teile gereinigt, Gelenkwellen zerlegt und gereinigt, Bremsseile gangbar gemacht und renoviert. Blattfeder oben ausgebaut, zerlegt und entrostet, Blattfeder unten ausgebaut zerlegt und entrostet, Umlenkhebel samt Bolzen ausgebaut. Pedalgruppe ausgebaut (Handbremse, Zahnsegment dazu, Schubstreben hinten, Federbügel, Lenkhebel), Handbremshebel und Bolzen ausgebaut, Schubstreben der Hinterachse ausgebaut, Teile gesandstrahlt (Handbremshebel, Zahnsegment, Schubstreben hinten, Federbügel, Lenkhebel), restliche Teile an Rahmen und Hinterachse abgebaut (Pedalwellenstütze, Stoßdämpferanlenkung), Schutzkappen für Achstummel hinten angefertigt und montiert, Stopfen für Buchsen aus Kunststoff angefertigt und eingesetzt, Passungen für Kegelsitze zugeschraubt.

 2013  bis zu den ersten 400 Arbeitsstunden

 

24.10.2013 400 Arbeits-Stunden
bis
26.10.2013

Demontage der Bremstrommeln vorn und hinten, dazu Bremstrommelabzieher ausgeliehen, Bremsbacken demontiert und gereinigt, Bremstrommelabzieher zurück gebracht. Spurstangenabzieher ausgeliehen und Spurstangenköpfe demontiert.

13.09.2013 bis
15.09.2013

Transport der Karosserie nach Treuen (Sachsen), Besuch des August-Horch-Museums mit Anfertigung von Detailfotos an einem DKW F5 Reichsklasse (Kennzeichenhalter), anschließend Leerfahrt zurück nach Hause.

04.09.2013 bis
12.09.2013

Schraublöcher in Türpfosten ausgebohrt und gedübelt, Filzauflagen Bodenplatte eingebaut, Armaturenbrett 2-fach klar lackiert, Schrauben im Schweller rechts eingesetzt, Fußkasten rechts eingesetzt, Scharniere in Pfosten montiert. Tür links probeweise montiert, Armaturenbrett probeweise montiert, Türen montiert, Armaturenbrett ausgebaut, Sitze und Rückbank eingesetzt. Vorbereitung Karosse und Anhänger zum Transport, Verladung in den Anhänger.

29.08.2013  

Abstreifgummi und Scharniere Tür links eingebaut.

27.08.2013  

Besorgungen bei Fa. Döpper (Gummersbach).

16.08.2013

bis
27.08.2013

Tür links demontiert, Kurbelapparat ausgebaut, Tür rechts demontiert, Rahmen f. Türscheibe ausgebaut, Zugstangen / Grundplatten mit Spannschloss modifiziert, Kurbelapparat links gereinigt, zerlegt und instandgesetzt (defektes Zahnrad um 90° gedreht), Scharniere ausgebaut, Scharniere, Rahmen für Türscheibe, Fensterbankleisten und andere Teile gesandstrahlt, Armauflagen hinten gesandstrahlt, Horn und Kappe von Luftfilter gesandstrahlt, Kleinteile mit EP-Grundierfüller gespritzt, Karosserie Vorderteil zweifach grundiert, Kopfspant gebeizt, Kleinteile lackiert. Armauflagen Türen, Kleinteile und Fensterrahmen lackiert.

07.08.2013 bis
10.08.2013

Kopfspant eingepasst, Schraublöcher ausgedübelt, Spanten und Beplankung imprägniert und eingeleimt.

 2013  bis zu den ersten 300 Arbeitsstunden

 

06.08.2013

300 Arbeits-Stunden

07.08.2013

Karosse innen und Kleinteile grau vorgrundiert und schwarz grundiert, Sperrholzplatte vorn neu angefertigt, Kopfspant eingepasst.

04.08.2013 bis
05.08.2013

Platten für provisorisches Fahrwerk angefertigt, Feinarbeiten durchgeführt, provisorisches Fahrwerk montiert. Karosserie auf Räder gestellt.

26.07.2013 bis
03.08.2013

Holzteile beim Schreiner abgeholt, Trittbrett neu angefertigt und eingepasst, Bodenplatte nachgearbeitet und eingepasst, Löcher ausgedübelt, Holzteile saniert, vorderen Querriegel eingeleimt, Bodenplatte eingeleimt, Kopfspant eingepasst, Füllstücke und Pfosten saniert, verzapft und verleimt, Holme eingeleimt, Beplankung im unteren Teil durch Ansetzen erneuert, grundiert und bespannt. Dazu Karosse mehrfach auf die Seite gelegt, zum Schluss Karosse aufgerichtet.

17.07.2013

bis
18.07.2013

Bodenplatte ausgebaut und zusammen mit anderen Holzteilen, Platten, Riegeln und Pfosten zur Schreinerei gebracht.

 2013  bis zu den ersten 200 Arbeitsstunden

 

29.06.2013 bis
16.07.2013,
200 Arbeits-Stunden

Beplankung und Spante vorn gelöst und entfernt, Schrauben in Holmen und Bodenplatte li.+ re. entfernt, Scharniere und Beschläge entfernt, untere Holme ausgebaut.

18.06.2013

bis
26.06.2013

Karosserie zum Abheben vorbereitet, Pedalwelle ausgebaut, Deckenhaken in Betondecke (Garage) mit 4 Schwerlastankern befestigt, Hebegeschirr angefertigt, Karosserie vom Chassis abgehoben.

15.06.2013 bis
17.06.2013

Lenkgetriebe ausgebaut, zerlegt, gereinigt, Gehäuse sandgestrahlt, grundiert und lackiert.

 2013  die ersten 100 Arbeitsstunden

 

14.06.2013 100 Arbeits-Stunden Fahrzug mit dem Pkw-Transportanhänger nach Andernach gebracht.
12.06.2013  

Armaturenbrett ausgebaut und nicht originale Löcher / Bohrungen mit Holzdübeln und Epoxidharz / Holzmehl verfüllt und ausgebessert.

12.04.2013 bis
15.04.2013

Lenkrad ausgebaut, dazu Abdrückvorrichtung für Kegelstifte angefertigt.

28.03.2013   Kotflügel, Motorhaube, Kühlermaske und diverse weitere Blechteile mit EP-Grundierfüller grundiert / konserviert.
25.03.2013 bis
27.03.2014

Kotflügel, Motorhaube, Kühlermaske und diverse weitere Blechteile zum Glasperlstrahlen in Lohnauftrag gebracht.

01.03.2013  

Rahmen von unten mit Hochdruckreiniger gesäubert.

23.02.2013 bis
24.02.2013

Spulenkasten zerlegt, Teile gereinigt, gebürstet, Federn und Kontakte poliert, Funktion geprüft, zusammengebaut.

18.02.2013 bis
22.03.2013

Kotflügel, Motorhaubem, Kühlermaske und alle anderen Blechteile abmontiert.

03.02.2013 bis
05.02.2013

Vergaser zerlegt, Werkzeug angefertigt (zum zentrischen Ausdrehen der Buchse auf der Drehbank), Lagerbuchsen aus Messing nachgefertigt, Teile gereinigt und wieder zusammengebaut).

01.02.2013

 

Motor versandfertig gemacht - Speditionsversand nach Spremberg.

30.01.2013

 

Motor ausgebaut, dazu Tank, Tachowelle und Benzinhahn ausgebaut. Räder abmontiert, Achsschenkel herabgeschwenkt.

 2012  die Overtüre

 

...bis hierhin nur telefoniert und noch nix war getan!

14.10.2012

Besuch auf der Veterama (Mannheim), erste Kontakte mit Fachleuten der Szene.

23.06.2012

Überführung nach Neuwied zum Bosch-Service Vogtmann-Herold+Co GmbH.

05.05.2012

Abholung des Fahrzeuges und Überführung von Neuwied-Torney nach Andernach (ein Dank an meinen Freund Peter, der den Transportanhänger besorgte). Zunächst Unterbringung im Freien.

19.02.2012

Nachricht über den Standort des Fahrzeugs.

...DKW im Dornröschenschlaf...

 

 Tagebuch 

                letzte Aktualisierung: 29.08.2017...                                                         YouTube Video vom 44. internationalen AUVC-Treffen in Tienhoven  2017          seit seit 20.08. neue Seite in englischer Sprache (Einstiegsseite), seit 13.08. neue Seiten in englischer Sprache (Seite "2017", "Garitz 2017" und "Tienhoven 2017")                
 

ifa-f8.de

Hier finden Sie mich

Johannes Herold
Auf der Schmitt 11
56626 Andernach

Kontakt

Sie erreichen mich über mein Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes Herold