SHOW - MASTER 

 2014 

 Bereits Anfang 2014 

war die Idee entstanden, eine Art "Messestand" zu bauen, um den DKW auf regionalen Veranstaltungen präsentieren und richtig in Szene setzen zu können. Auch als Werbeträger für Sponsoren.

Nach einer ersten Skizze und einer ersten einfachen Grafik folgten die Konstruktion und Zeichnungen für den Zimmermann.

Mitte Februar bekam dieser den Auftrag, den Messestand zu bauen.

Ende März war der erste Einsatz auf der Messe "Automobile Faszination" in Neuwied: hoher Besuch aus einer anderen Welt kam zum DKW: Elvis und Marilyn!

Die beiden wurden - natürlich - auf der Oldtimer-Parade des Neuwieder Clubs "IG Young- und Oldtimer e.V." mit Vorliebe von Eignern amerikanischer Barockschlitten engagiert, um vor den Corvetten, Thunderbirds und Mustangs der US-Szene für Fotos zu posieren. Und das passt ja auch.

 

Jonny Winters aber entdeckte völlig verzückt den kleinen alten Zweitakter aus "good old Germany" und erklärte ihn spontan zu seinem Liebling. Die Geschichte von DKW, vom Gründer Rasmussen und die Zusammenhänge um die Auto Union waren für das Elvis-Double spannender als blubbernde Big-Blocks und rosa lackierte Heckflossen aus Amerika.

 

So spannend, dass ein redaktioneller Bericht im "Bürger Kurier" des "Report AK" erschien. Leider hat die Redakteurin aus Herrn Rasmussen den "dänischen Ingenieur Rasmus" gemacht, aber das kann in der Hektik einer Reporterin ja mal passieren, die sich hastig Notizen auf kleinen Zetteln macht.

 

Freiwillig posierten die beiden für unser Album vor dem noch unlackierten F5 - meine Bemerkung, von der Epoche her hätten Hans Albers und Zarah Leander besser gepasst, quittierte "Marilyn" mit dem Hinweis, sie sänge auch Zarahs unvergessene Hits. Wir ließen es aber nicht drauf ankommen.

Anschließend wurde die Elektrik in Angriff genommen. Den Arbeitsaufwand hatte ich unterschätzt.

Als Kabel wurden ("artgerecht") solche verwendet, die mit Garn ummantelt sind.Solche Kabel lassen sich an den Enden nur unwillig abisolieren.

Für die Blinkanlage hatte ich die an anderer Stelle beschriebene eigene Schaltung in einem Aluminiumgehäuse hergestellt, die sowohl die Blinkleuchten, als auch die Winker als Fahrtrichtungsanzeiger und als Warnblinkanlage ansteuern kann.

Mit eigens angefertigten Haltern aus Aluminium ließen sich seitliche Hella-Blinkleuchten an der Holzkarosserie befestigen und die Kabel unauffällig verbergen, ohne großen Flurschaden anzurichten. Nur zwei kleine Löchlein von 3mm sind an versteckter Stelle im Holz nötig gewesen. Ein Rückbau ist jederzeit möglich. Bei einem Auto, das nicht länger als 4 m und nicht breiter als 1,6 m ist, genügt jweweils eine Blinkleuchte rechts und links. Vorn und hinten hat der F5 nun keine Blinkleuchte und präsentiert sich schön original.

 

Weiter lesen mit… "die Straße ruft".

 

 Tagebuch 

                letzte Aktualisierung: 29.08.2017...                                                         YouTube Video vom 44. internationalen AUVC-Treffen in Tienhoven  2017          seit seit 20.08. neue Seite in englischer Sprache (Einstiegsseite), seit 13.08. neue Seiten in englischer Sprache (Seite "2017", "Garitz 2017" und "Tienhoven 2017")                
 

ifa-f8.de

Hier finden Sie mich

Johannes Herold
Auf der Schmitt 11
56626 Andernach

Kontakt

Sie erreichen mich über mein Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Johannes Herold